Fair Fashion labels to watch

Besser spät als nie möchte nun auch ich mich mit meinen Neuentdeckungen vom Green Showroom melden. Neben vielen tollen Menschen, gab es dort genauso viele überzeugende und nachhaltige Labels zu entdecken. Den neben den üblichen Verdächtigen wie zum Beispiel Jan n’June, thought clothing und Lanius, habe ich für mich einige tolle Neuentdeckungen gemacht. Diese möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten.

Frieda Sand

Frieda Sand beschreibt sich selbst als Premiummarke und das kann ich nur bestätigen: Die Stoffe und Verarbeitung konnten sich sehen lassen! Ebenfalls sind die Basics durchaus für jeden erschwinglich. Die Wolle kommt aus Großbritanien, die Bio-Baumwolle von zertifizierten Herstellern in Indien und die mongolische Fair-Trade-Kaschmirwolle ist laut Unternehmensangaben lückenlos zurückverfolgbar. Die Marke ist nach den Social Accountability Standard zertifiziert, welcher eine faire Produktion garantiert. Hier das Resultat:

Die Bilder sind aus der Herbst/Winter Kollektion 2017 und auf der Homepage des Unternehmens zu finden. Zur Website geht es hier entlang.

 

Frajorden

Diese Marke möchte nicht nur mit Nachhaltigkeit sondern auch preislich überzeugen. Als reine Womenswear Brand arbeiten Sie ausschließlich mit Bio-Baumwolle im Rahmen einer vollständig? zertifizierten Supply Chain und arbeiten ausschließlich mit ethisch korrekten Fabrikbesitzern zusammen. Ihre Kollektion beweist ihr Händchen für kreativ geschnittene und dennoch tragbare Kleider.

Die Bilder sind von der Homepage der Marke und zu dieser gelangt ihr hier entlang.

 

Thinking MU

Aufgefallen ist mir die spanische Marke durch Ihre supercoolen T-Shirts und auffälligen Prints. Das Thinking MU aus Barcelona kommt, einer der lebenswertesten Städte in denen ich bisher gewesen bin, und die Kleidung aus 100% Bio-Baumwolle unter fairen Bedingungen gefertigt ist, macht die Kleidung einfach super-supercool. Doch seht selbst.

PS: Hier kommen auch Männer auf Ihre Kosten.

Die Bilder sind wieder von der Website der Firme und diese findet ihr (richtig!) hier.

 

mila.vert

Diese Marke produziert in meinen Augen Kleidung, mit welcher man perfekt fürs Büro angezogen ist, kann Frau damit schließlich sehr gut Kunden empfangen und auch Vorgesetzten unter die Augen treten. Auf die Fahnen hat die Marke sich das Entwerfen von  „zeitlosen Klassikern“ geschrieben. Dem kann ich nur zustimmen. Mila.vert produziert Frauenkleidung, welche zu mindestens 90% aus umweltfreundlichen Materialien besteht. Diese Materialien werden in zwei familiengeführten slovenischen Näherein gefertigt.

*Cantina – Band spielt* Die Bilder sind wieder vom Label gestohlen und hier findet ihr den Link zur Webseite.

Dieser Liste könnten noch viel mehr nachhaltige Unternehmen hinzugefügt werden, jedoch hatte ich nur ein paar Stunden auf dem Green Showroom und konnte deswegen nicht alle bestaunen. Die Neuentdeckungen füge ich natürlich meinem Fair Fashion Guide hinzu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.