Recap: Fashion Week A/W 2018/2019

 ©Lydia Hersberger

Besser spät als nie möchte auch ich von meinen Erlebnissen auf der Berliner Fashion Week im Januar dieses Jahres erzählen. Nachdem ich im Sommer letzten Jahres viel Spaß auf dem Green Showroom und dem ersten Fashion Changers x prePeek Event gehabt hatte (hier war mein Bericht dazu), wollte ich mir das Event im Januar nicht entgehen lassen. Dieses Mal konnte ich zwei volle Tage auf dem Green Showroom, der Ethical Fashion Show und dem Fashion Changers x prePeek Event verbringen.

Es war schön zu sehen, wie die Messe innerhalb eines halben Jahres weiterentwickelt wurde. Auch das Fair Fashion Marken auf allen Händlermessen zu entdecken waren, hat mich sehr gefreut. Die Nachfrage an sich, die Anzahl und Größe der Marken wächst stetig. Es ist und bleibt aber weiterhin noch ein absoluter Nischenmarkt. Dennoch ist es gerade diese Nische, in welcher zurzeit gefühlt mehr Bewegung herrscht als irgendwo anders und genau diese Nische beeinflusst zunehmend die gesamte Modeindustrie. Immer aufgeklärtere Konsumenten*innen hinterfragen den persönlichen Konsum, aber auch die Marken und deren tatsächliche Bestrebungen. Auf Greenwashing wird öffentlich aufmerksam gemacht, aber die ernsthaften Bemühungen von (vor allem kleineren) Labels werden ebenso wertgeschätzt. Dies spiegelte sich in den intensiven Diskussionen zwischen den Marken, den Marken und Influencern, aber auch unter den Bloggern wieder.

© Fashion Changers

Da ich mich drei Wochen vor Abgabe meiner Bachelorarbeit befand muss ich zugeben, dass mein Kopf randvoll mit dem Thema meiner Arbeit war. Somit habe ich auf der Fashion Week einfach die wunderbare Atmosphäre genossen und die Anregungen aufgesogen. Ich habe mir Zeit genommen um Bekanntschaften zu vertiefen, neue Leute kennen zu lernen und die kommenden Kollektionen der Marken zu bestaunen.

Zwei Events standen dennoch auf meiner Liste. Zum einen haben die Fashion Changers mich zu einer Messeführung eingeladen. Im Rahmen der Führung durfte ich, gemeinsam mit anderen Bloggern und Influencern, fünf nachhaltige Labels persönlich kennen lernen und mehr über deren Produkte, aber auch z.B. mehr über die Sinnhaftigkeit von Siegeln und Zertifikaten lernen. Zum anderen war ich auf die Ethical Fashion Show eingeladen worden. Diese fand ebenfalls am zweiten Tag statt. Danach gab es noch ein gemütliches „Get Together“ in der Fashion Changers Lounge. Dieses gemütliche Beisammensein stellte für mich einen tollen Ausklang meiner persönlichen Fashion Week dar.

©Wiebke (Sloris)

Für die zwei Tage war die Fashion Changers Lounge meine “Homebase”. Ein Ort voller schöner Begegnungen, aber auch der Ort an dem ich meinen Rucksack stehen lassen konnte, während ich auf der Messe unterwegs war. Nina, Jana und Vreni haben damit wieder einen tollen Rückzugsort vom Fashion Week Trubel geschaffen. Es gab leckeres Essen und Getränke und Sitzmöglichkeinen für tolle Gespräche. Als Highlight konnten wieder ausgewählte Kleidungsstücke der kommenden Herbst/Winter Kollektion bestaunt, anprobiert, gestylt und fotografiert werden. Weiter unten zeige ich euch meine drei Outfits, welche ich zum Teil mit der Unterstützung einer Stylistin in Szene gesetzt habe.

Was blieb nun also von der Fashion Week hängen? Tolle Kontakte, Dankbarkeit über die unglaublich wertvolle Basis, welche die Fashion Changers durch dieses Event geschaffen haben und sehr viele Denkanstöße. Seit der Abgabe der Bachelorarbeit schwirren mir sehr viele unterschiedliche Themen dauerhaft im Kopf herum. Je mehr ich über diese Themen lerne, desto mehr formt sich meine Meinung dazu. Auf diese Themen und meine Gedanken dazu möchte ich jedoch gerne in separaten Posts eingehen.

Jacke – Better World Fashion, Bluse – Elemente Clemente, Rock – Frieda Sand,

©Emilie Elizabeth

Jacke – MonCinta , Bluse – Soome, Hose – Elemente Clemente,  ©Emilie Elizabeth

Ohrringe – Fremdformat, Jacke – Nix, Jumpsuit – Studio Jux,

Tasche – Alexandra Svendsen,  ©Lydia Hersberger

Weitere tolle Berichte findet Ihr unten verlinkt:

Not Another Woman Mag

Sustainable Fashion Matterz

Viertel/Vor

Schrift und Herz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.