*only written in german*

image

Ich hoffe Ihr seid alle gut in dieses Jahr reingerutscht. Ich und meine Freunde sind es im wahrsten Sinne des Wortes 😀 Möge das Jahr 2016 und die darauffolgenden für uns alle gefüllt sein mit Liebe, Gesundheit und der Macht unsere Ziele erreichen zu können!

2015 war ein gutes Jahr für mich. Ich habe viel erlebt, mich persönlich weiterentwickelt und mich endlich getraut meinen eigenen kleinen Blog zu beginnen. Ich bin dankbar für jede Reise die ich gemacht habe, für die vielen positiven Menschen in meinem Leben und für jedes Mal in dem mir die Augen geöffnet wurden. Mein persönliches Highlight war jedoch keine Reise, sondern ein nicht ganz normaler Arbeitstag. Meine Knie waren weicher als Wackelpudding, ich wollte mich vor Aufregung übergeben und weglaufen klang anfangs wirklich verlockend. Doch Aufgeben war keine Option für mich und stattdessen bin ich über mich hinausgewachsen. Der Weg den ich mir persönlich vorgenommen habe ist kein einfacher und dennoch wurde mir an diesem Tag bewusst, dass ich genau an der richtigen Stelle im Leben stehe und das dies der Weg ist den ich gehen möchte und werde.

IMG_9106
Ich bin gespannt was das Jahr 2016 an Überraschungen für mich bereit hält. Eine habe ich heute aber für euch:
PHOENOMENAL WIRD NACHHALTIG
das heißt, ich werde ab jetzt im fair produzierten Kartoffelsack rumlaufen und allen Leuten ständig erklären das alles was Sie machen falsch ist. Am besten gehen Sie sich gleich vergraben. Achja, in meiner restlichen Freizeit werde ich dann Bäume umarmen.
Da ich jetzt hoffentlich die Klischeejäger zufriedenstellen konnte, können diese getrost wegklicken und ich nun meine wahren Absichten erklären 😉 Seit mehreren Monaten setze ich mich nun intensiv mit dem Themen Müll, Konsum und Fast Fashion (hier habe ich den Begriff definiert) auseinander und je mehr ich darüber lerne, desto weniger möchte ich persönlich damit zu tun haben. Ich habe begonnen mein eigenes Konsumverhalten zu reflektieren und gemerkt das ich so nicht weiterleben will. Bereits Anfang Dezember beschloss ich also endgültig Schritt für Schritt nachhaltiger zu leben. Doch wie genau soll das aussehen?
Kleidung:
Die Mode ist das bestimmende Thema dieses Blogs, also beeinflusst meine Entscheidung auch Phoenomenal. Ich liebe es zu shoppen, will in Zukunft jedoch versuchen weniger zu kaufen. Hoffentlich schaffe ich das haha. Wenn mich jedoch wieder die Shoppinglust packt, möchte ich so gut es geht fair produzierte Kleidung kaufen. So gut es eben geht, möchte ich aus der ausbeuterischen Szene der schnelllebigen Mode ausbrechen. Jedoch finde ich auch, dass es absolut idiotisch wäre jetzt meine ganze alte Kleidung wegzuschmeißen. Ihr werdet also weiterhin Outfits sehen mit Kleidungsstücken welche offensichtlich nicht fair produziert sind, jedoch versuche ich euch gute Alternativen zu verlinken 🙂
Alltag:
Das primäre Ziel ist es für mich plastikfreier zu leben. Der Plastikmülleimer ist bei uns immer am schnellsten voll und dieser Punkt stört mich bereits seitdem ich eingezogen bin. Ich will also verstärkt Glas- und Papierverpackungen kaufen und Stück für Stück weniger Plastik im Bad verwenden. Als ersten Schritt habe ich mir bereits ein festes Shampoo zugelegt. Ein fester Conditioner und Seife werden folgen sobald der Rest aufgebraucht ist. An Zahnputztabs möchte ich mich mal probieren und auch mal Deo selbst herstellen. Es gibt hier noch so viele weitere Möglichkeiten und Punkte zu nennen, ich bin jedoch selbst noch kein Experte darin. Da ich dies hoffentlich Stück für Stück werde kann ich euch mehr Momente zeigen indem viel zu viel Müll entsteht und wie man das vermeiden kann.
Essen:
Klassischerweise gehört zu einem nachhaltigen Leben auch, dass man Veganer wird. Es gibt wirklich viele Gründe dafür sich vegetarisch bzw. vegan zu ernähren, welche ich auch unterstütze, jedoch funktioniert diese Ernährungsweise für mich zurzeit einfach noch nicht. Ernährung an sich und die Qualität des Essens ist jedoch ein so umfassendes Thema, dass ich hier nicht weiter darauf eingehen kann ohne gleich ein Buch darüber zu schreiben. Vielleicht verfasse ich noch einmal einen eigenen Post in dem ich mein Wissen und meine Meinung zum Thema essen mit euch teile 🙂
Ich bin kein Moralapostel und werde auch niemanden zwingen diesen Weg mit mir zu gehen. Im Gespräch mit Freunden und Familie habe ich jedoch gemerkt, dass ich nicht als einzige Interesse an dem Thema habe. Oft kommt jedoch die Frage des “Wie?” Deshalb möchte ich gerne mit euch teilen wie ich es schaffe “besser” zu leben und wie einfach das teilweise ist. Vielleicht sind einige meiner Schritte auch welche die Ihr gehen wollt?
Kuss!
IMG_9113
Dieser Post beschreibt nicht nur eines meiner Ziele für 2016, sondern (hoffentlich) eine neue Lebensweise.