Diese Pause war wirklich nötig.

Zuerst brauchte ich eine Woche um mich vom Prüfungsspaß zu erholen, dann habe ich alle Kraft für meinen Job benötigt und die letzten zwei Wochen habe ich dann fleißig am Blog gewerkelt. Ich wollte den Blog vollständig überarbeiten und das auch nicht mal halbherzig nebenbei.

 

Nun bin ich also zurück und wisst Ihr was? Ich habe mir ein paar Gedanken gemacht.

Wofür soll dieser Blog stehen?

Was möchte ich erreichen? 

Welchen Mehrwert sollt Ihr vom Lesen gerade dieses Blogs bekommen?
Meine Antwort auf alle 3 Fragen lautet: Viel
Ich möchte das dieser Blog für Mode steht, die von Menschen mit Köpfchen getragen wird. Es soll nicht nur um das Äußerliche gehen, auch das Innere möchte ich stärker in den Fokus rücken. Ein schlechter Charakter ist schließlich auch nicht mit der schönsten Kleidung zu retten.
[…] 

 

Hier war jetzt ein schöner, weiterführender und ausführlicher Text über Mode, Sprüche und Tipps vorbereitet. Doch ich habe mich umentschieden.

Denn schauen wir uns die derzeitigen Nachrichten und unsere Welt an. Es gibt derzeit so viel zu bewältigen, zu lösen und zu verarbeiten, dass mir meine persönlichen Probleme unwichtig erscheinen und durch welche das Bloggen über etwas oberflächliches wie Mode absolut unpassend erscheint. Doch anstatt alles hinzuschmeißen und auf bessere Zeiten zu warten mache ich weiter, möchte jedoch Phoenomenals Themenspektrum erweitern.
Ich werde euch weiterhin viele Outfits zeigen und euch regelmäßig mit motivierenden Sprüchen auf den Keks gehen. Jedoch wird es öfters Spontanbeiträge (Sunday Posts?) geben, in welchen ich meine Gedanken mit euch teilen möchte und bei denen ich auch eure Meinung hören will.

Ebenfalls habe ich beschlossen das ich in Zukunft Qualität über Quantität zu stellen. Ich hoffe Ihr versteht das. Ich möchte qualitativ hochwertige Posts veröffentlichen, schließlich sollt ihr eure Zeit ja nicht auf meinem Blog “verschwenden”.

Zum Schluss möchte ich euch fragen: Was möchtet Ihr auf diesem Blog lesen?

Ich freue mich über eure Ideen. 

Pics were made by gorgeous Domenika Spexard, thank you!